(Rostock Seehafen) – Weil er mehr als fünf Jahre seiner Unterhaltspflicht nicht nachgekommen ist und dadurch die Grundbedürfnisse seiner Tochter nicht befriedigte, wurde ein 41-jähriger polnischer Staatsangehöriger von den polnischen Justizbehörden mit internationalem Haftbefehl gesucht.

Ins Netz gegangen ist der Mann den Bundespolizisten am Freitag den 11.08.2017 im Seehafen Rostock. Bei der Kontrolle eines aus Dänemark kommenden Pkw konnte er als Mitinsasse festgestellt werden. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stießen die Beamten im Schengener Informationssystem auf die Ausschreibung zur Festnahme mit dem Auslieferungsersuchen der polnischen Behörden.

Nach der Anforderung der Haftunterlagen wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Unterbringung in der Justizvollzugsanstalt ein. Hier wartet der Pole nunmehr auf seine Weiterleitung an die polnischen Justizbehörden.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Rostock vom 12.08.2017 um 14:52 Uhr

von

Günter Schwarz – 13.08.2017