(London) – In der Londoner U-Bahn hat es am heutigen Freitag gegen 8.20 Uhr eine Explosion gegeben. Laut BBC bestätigten die Verkehrsbetriebe einen „Vorfall“ an der Haltestelle Parsons Green im Südwesten der Stadt.

In der U-Bahn-Station Parsons Green ist es am Freitagmorgen zu einer Explosion im Zug gekommen, gab die Schutzpolizei der London Metropolitan Police bekannt. Ein Feuerball sei durch den Wagen geflogen, berichteten die Augenzeugen laut der britischen Zeitung „Sun“. Einige Fahrgäste wurden vom Feuer „im Gesicht und am Haar verletzt“. Fotos vom Ort des Vorfalls zeigen einen brennenden Plastikeimer in einer Lidl-Tüte.

Der „Telegraph“ berichtet unter Berufung auf Augenzeugen, dass ein weißer Behälter explodiert sei. Mehrere Menschen seien verletzt worden, hätten Verbrennungen erlitten. Fahrgäste hätten geschrien, Panik sei ausgebrochen. Die U-Bahn, die von Wimbledon Richtung Paddington fuhr, sei voll besetzt gewesen, schließlich war „Rush-Hour“ des morgendlichen Berufsverkehrs.

Der Rettungsdienst hat einen Einsatz bestätigt. Die ersten Rettungskräfte seien bereits nach fünf Minuten vor Ort gewesen. Zwischenzeitlich sind zahlreiche Helfer gefolgt. Die Station Parsons Green ist gesperrt, der U-Bahn-Verkehr zwischen Edgware Road und Wimbledon unterbrochen.

Ein Polizeisprecher hat die Menschen gebeten, das Gebiet zu meiden. Weitere Informationen will die Polizei demnächst bekannt geben.

von

Günter Schwarz – 15.09.2017