(København) – Die von der dänischen Minderheitsregierung und der Dansk Folkeparti (Dänische Volkspartei) vereinbarten Autoabgaben treten heute, am Dienstag, in Kraft. Insbesondere die Hybrid-Autos profitieren von der neuen Abgabenordnung und werden günstiger.

Laut dem dänischen Automobilklub, Forenede Danske Motorejere (FDM), werden die Hybrid-Autos die ganz großen Nutznießer der neuen Vereinbarung über Autoabgaben in Bezug auf Besteuerung und Zulassungsgebühren sein. Die meisten dieser Autos sind sparsam und sicher und erfüllen deshalb die neuen Kriterien nach der neuen Autoabgabe-Absprache, erklärt FDM-Abteilungsleiter, Torben Lund Kudsk.

„Hybrid-Autos werden die ganz großen Gewinner der Abgaben-Senkung sein. Für einige Modelle werden sie sich preislich bei ihren Benzin- oder Dieselgetriebenen Schwestermodellen ansiedeln“, so Kudsk. Er unterstreicht jedoch, dass hauptsächlich Hybrid-Autos im teuren Ende der Preisskala um die 400.000 Kronen (53.750 Euro) von den neuen Absprachen profitieren werden. „Diese werden rund 55.000 Kronen (7.400 Euro) günstiger“, so Kudsk.

Deshalb kann laut FDM das Hybrid-Auto eine reelle Alternative zum Benziner werden.

Auch beim Online-Verkaufsportal Bilbasen wird den Hybrid-Autos goldene Zeiten prophezeit. „Ich erwarte eine mehrmonatige Wartezeit auf Hybrid-Autos, weil die Nachfrage steigen wird“, sagt der Bilbasens PR-Manager, Jan Lang.

von

Günter Schwarz – 03.10.2017