(Bad Bramstedt) – Heute Mittag ist ein Bauarbeiter in einer Baugrube in Bad Bramstedt verschüttet worden.

Der 49-jährige Bauarbeiter war mit Arbeiten in einer Baugrube in der Altonaer Straße beschäftigt, als er durch nachrutschenden Sand bis zur Hüfte verschüttet wurde. Dabei schlug auch ein Holzbalken gegen das Bein des Arbeiters.

Die Person konnte durch die Feuerwehr und Rettungskräfte geborgen werden. Anschließen brachte man sie mit einer Schienbeinfraktur in ein Krankenhaus. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 11.10.2017 um 14:14 Uhr

von

Günter Schwarz – 11.10.2017