Ist das Wohlfahrstssystem einiger europäischer Staaten außer Kontrolle geraten – darunter neben Frankreich als „Spitzenreiter“ auch das von Deutschland und Dänemark? EU-Bürger, die dem IS beigetreten sind und in Syrien wie dem Irak für die Terrororganisation kämpfen, haben Sozialhilfe aus ihrer europäischen Heimat von Syrien aus bezogen. Die Auszahlungen an europäische IS-Kämpfer werden über die Türkei geleitet und sollen sich auf geschätzte 2 Millionen Euro belaufen.

An der Spitze der zahlenden Länder steht Frankreich. Mittels eines ausgeklügelten Systems wurden Staaten getäuscht und die Gelder ins Ausland verschoben. Der französische Abgeordnete Thierry Mariani sagt, die Regierung sei bereits vor 2 Jahren über die Vorkommnisse informiert worden. Bei getöteten Dschihadisten wurden Dokumente gefunden, die dieses belegen.

von

Günter Schwarz – 02.11..2017