Flensburg erwartet am Samstagabend, den 02. Dezember 2017, um 19:30 Uhr mit der Premiere ein Ballett in der Choreographie von Katharina Torwesten und der Musik von Ludwig Minkus, Benjamin Britten („Variations on a Theme of Frank Bridge”) und Robert Tiso, das reich an theatraler Komik ist und spanisches Flair versprüht. Humorvolle und romantische Episoden kommen gleichermaßen zu ihrem Recht. Katharina Torwesten zeichnet in ihrer Choreografie Figuren, über die gelacht werden kann und darf, ohne sie lächerlich zu machen.

Wer kennt sie nicht, den manchmal etwas naiven, aber tapferen Ritter Don Quichotte (von der traurigen Gestalt) und seinen treuen Begleiter Sancho Pansa? Im Traum erscheint Don Quichotte die schöne Dulcinea – um ihr auch in der Wirklichkeit zu begegnen, begibt er sich mit seinem Diener auf eine abenteuerliche Reise.

Dabei bewahrt er zum Beispiel die spanische Wirtstochter Kitri vor einer arrangierten Heirat und verhilft ihr zur Flucht mit ihrem Geliebten Basil. Don Quichotte selbst legt sich derweil mit Windmühlen an: Er hält sie für Riesen, die es zu bezwingen gilt, um endlich Dulcinea im Arm halten zu können…

Er erweist sich als Held, der bereit ist, für seine Ideale zu kämpfen, und auf Reisen geht, um bei sich selbst anzukommen. Die Geschichte um Don Quichotte ist ein beliebtes Motiv in der Weltliteratur. Der berühmte Ritterroman „El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha“ von Miguel de Cervantes hat in den letzten 400 Jahren zahlreiche Choreografen inspiriert.

1869 fand im Moskauer Bolschoi-Theater die überaus erfolgreiche Uraufführung Don Quichottes mit der romantischen Ballettmusik Ludwig Minkus‘ statt. Der Österreicher stimmte seine melodiöse und rhythmisch federnde Komposition genau auf die Bedürfnisse des Bühnentanzes ab.

Besetzung

Leitung:

–  Musikalische Leitung: Symeon Ioannidis
–  Inszenierung und Choreografie: Katharina Torwesten
–  Ausstattung: Erwin Bode

Mit:

–  Don Quichotte: Timo-Felix Bartels
–  Sancho Pansa: Mario Cristian Martello Panno
–  Kitri: Tamirys Candido / Risa Tero
–  Basilio: Enkhzorig Narmandakh / Joadson Costa Sousa
–  Aldonza: Anja Herm
–  Dulcinea: Mariam Alemany / Anna Schumacher
–  Gamache: Liang-Che Chien / Niko Ilias König
–  Lorenzo: Evgeny Gorbachev
–  Zigeuner: Evgeny Gorbachev
–  Zigeunerin: Carolina Brantes
–  Spiegelritter: Liang-Che Chien
–  Wirt: Sergio Giannotti
–  Zigeunergruppe, Dorfbewohner, Hochzeitsgesellschaft, Großstädter, Schattengeister, Psychiater, Gefangene: Mariam Alemany, Carolina
Brantes, Tamirys Candido, Anja Herm, Anna Schumacher, Risa Tero; Tillmann Becker/Enkhzorig Narmandakh, Liang-Che Chien, Joadson
Costa Sousa, Sergio Giannotti, Evgeny Gorbachev, Niko Ilias König
–  Schleswig-Holsteinisches Sinfonieorchester

Vorstellungsdauer: ca. 2 Stunden, eine Pause

von

Günter Schwarz – 01.12.2017