Eine werbekampagne der „ungewöhnlichen Art“ hat sich das „ungewöhnliche schwedische Möbelhaus“ IKEA erdacht, wobei man diese Werbemaßnahme durchaus kritisch betrachten kann. Aber wie dem auch sei – Aufmerksamkeit erregt sie in jedem Fall! IKEA fordert Frauen auf, auf eine ihrer Anzeigen zu pinkeln, und als Belohnung gibt es einen Rabatt auf ein Babybett. Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken, denn die Werbung ist auch gleichzeitig so eine Art Schwangerschaftstest.

Eine Werbeagentur hat sich für das Möbelhaus IKEA eine ganz besondere Rabattaktion ausgedacht. Um einen kräftigen Rabatt für ein Babybett zu bekommen, können Frauen auf einer ganzseitigen Anzeige in einem beliebten schwedischen Frauen-Magazin einen Urintest durchführen. Sind sie schwanger, dann erscheint auf dem dafür vorgesehenen Streifen in roter Farbe der Rabattpreis des Kinderbettes. Laut eines Videos über die Rabattaktion gibt es immerhin einen Preisnachlass von 50 Prozent. (Statt 995 Kronen erscheint der Preis von 495 Kronen. Umgerechnet sind das 50 Euro statt 100 Euro.) Und selbst wenn man nicht an einem Kinderbett interessiert ist, einen kostenlosen Schwangerschaftstest liefert diese Werbung allemal.

Die Werbewirksamkeit der Rabattaktion hat ihre Wirkung nicht verfehlt. Weltweit berichten zahlreiche TV-Shows und Printmedien nun über den gelungenen Coup der Schweden. Die ungewöhnliche Idee wurde im Rahmen der Kampagne „Where life happens“ von der schwedischen Agentur Åkestam Holst aus Stockholm mit Mercene Labs, ein Unternehmen, das auf industrielle Oberflächenbeschichtungen spezialisiert ist, erdacht.

von

Günter Schwarz – 11.01.20181