(Glückstadt) – Bereits in der vergangenen Woche am 26.04.2018 hat die Itzehoer Kripo im Rahmen eines Drogenermittlungsverfahrens gegen einen 21-Jährigen eine Wohnung in Glückstadt durchsucht und dabei einige Betäubungsmittel sichergestellt.

Mit richterlichem Beschluss des Amtsgerichts Itzehoe suchten die Einsatzkräfte am Donnerstag eine Anschrift in der Stolpmünder Straße auf. Während die Beamten zunächst nur geringe Mengen Cannabis und Amphetamine entdeckten, machte ein Drogensuchhund der Polizeidirektion Bad Segeberg später einen größeren Fund.

Er spürte eine in einer Couch versteckte Tasche auf, die mehr als zweihundert Ecstasy-Tabletten und andere Drogen enthielt. Laut dem Beschuldigten standen die Betäubungsmittel nicht in seinem Eigentum, vielmehr, so der Mann, verwahre er die Drogen für einen Bekannten. Ob dem tatsächlich so ist, bleibt in den weiteren Ermittlungen zu klären.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler den Glückstädter wieder – er muss sich nun wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 30.04.2018 um 11:23 Uhr

bearbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 30.04.2018