(Flensburg) – Was für eine Nervenschlacht!? – Die SG machte es spannender als erwartet und errang den zweiten Deutschen Meistertitel nach 2004. Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben ihr letztes Saisonspiel gegen Frisch Auf Göppingen mit 22 : 21 gewonnen und sind damit nach 2004 wieder Deutscher Handballmeister.

Die offiziell 6.300 Zuschauer in der Campushalle erlebten ein Spiel, dass kaum spannender hätte sein können und sicher so manchen SG-Fan einiges an Nerven kostete. Insofern war es wirklich ein Meisterschaftsspiel, zu dem man der Mannschaft nur gratulieren kann!

Die Verfolger der Rhein-Neckar Löwen mussten das Rennen um den Titel trotz ihres Sieges gegen den SC Leipzig mit 28 : 25 verloren geben, da ihnen am Ende 1 Punkt in der Tabelle fehlten.

Endlich hat die SG auch den Ruf des ewigen Zweiten nach sieben Vizemeisterschaften abgelegt und hat gesiegt – und kann jetzt feiern „bis der Arzt kommt“!

Eine offizielle Titelfeier war zwar nicht geplant. Das sollte erst dann ein Thema werden, wenn die Meisterschaft auch tatsächlich unter Dach und Fach sei, hieß es dazu vorab aus dem Verein. – Das wurde soeben geschafft, und damit geht überall in der Stadt sicher „die Post ab“!

Wir gratulieren der SG Flensburg Handewitt und wünschen allen Flensburger Handball-Fans eine großartige Siegesfeier.

von

Günter Schwarz – 03.06.2018