(Neumünster) – Ruhiger Einsatzverlauf bei herrlichem Hochsommerwetter – bilanzierten die Beamten des 2. Polizeireviers Neumünster die Holstenköste 2018.

Die hohen Temperaturen hatten aber auch ihre Schattenseiten, so war der Rettungsdienst oft auch mit Unterstützung der Polizei eingesetzt, um Erste Hilfe zu leisten. So zum Beispiel in der Nacht zum Samstag in der Lütjenstraße. Ein wegen seines Alkoholkonsums hilfloser Mann, er pustete 3,6 Promille und verhielt sich aggressiv gegenüber seine Helfer.

Die Einsatzleitstelle in Kiel dokumentierte für den Zeitraum von Donnerstag, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 06:00 Uhr, insgesamt 24 Einsätze mit Holstenköstenbezug (13 im Vorjahr). Dabei hatten es die Beamten auch in diesem Jahr wieder mit meist alkoholisierten Köstengängern zu tun. Bisher liegen elf Anzeigen wegen Körperverletzungen vor, eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, eine Anzeigen wegen Beleidigung, eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Abgesehen davon wurden von Donnerstag bis Sonntag in rund 20 Fällen Platzverweise ausgesprochen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 10.06.2018 um 11:19 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 10.06.2018