(Bordesholm) – Auf der A 7 Richtung Hamburg ging heute früh des 12.06.2018 in Höhe Bordesholm nichts mehr. Dort war gegen 02:30 Uhr ein Milchlaster rechts von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt, da der Fahrer des LKWs mit Anhänger die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, nachdem er einem Gegenstand ausgewichen sei. Bis etwa 07:30 Uhr war die Autobahn Richtung Hamburg zwischen dem Kreuz Bordesholm und Neumünster Nord gesperrt. Der Verkehr staute sich.

Der 22-jährige Fahrer und der 23-jährige Beifahrer wurden eingeklemmt und konnten erst nach über einer Stunde schwerverletzt aus dem Führerhaus befreit werden. Rettungshubschrauber, Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort. Die Rettungskräfte mussten die beiden Insassen aus dem Fahrzeug, das auf dem Dach im Graben lag, herausschneiden. Die Verletzten wurden in das UKSH Kiel und in das FEK Neumünster eingeliefert.

Um den Lkw bergen zu können, mussten die Einsatzkräfte zunächst die Milch abpumpen. Inzwischen wurde der Laster abgeschleppt. Da auch Milch und Öl sowie Kraftsoff in den Graben gelaufen war, war auch die untere Wasserbehörde vor Ort. Der gesamt entstandene Sachschaden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt.

von

Günter Schwarz – 12.06.2018