(København) – Geht es nach der dänischen Kulturministerin Mette Bock (Liberal Alliance) werden im Jahr 2021 Millionen von Radios unbrauchbar sein. Die FM-Signale (UKW-Radio) von DR, Radio24syv und allen anderen Sendern sollen abgeschaltet werden, und die Zuhörer müssen stattdessen ihre Lieblingssendungen auf dem Digitalradio DAB finden. Die Schließung von FM ist Teil des Medienspiels der Regierung. Aber nur etwa ein Drittel hat heute ein DAB-Radio, und selbst in Neuwagen ist FM- bzw. UKW-Radios immer noch das häufigste. Also, wie schlau ist es, die FM-Signale zu zerkratzen? Und warum nicht einfach weiterhin FM und DAB Radio senden?

Der verkehrspolitische Sprecher der Sozialdemokraten im Folketing, Rasmus Prehn, warnt Kulturministerin Mette Bock vor einer überstürzten Stilllegung der UKW-Sender in Dänemark. Die auch als FM-Sender bezeichnete Technik dominiert aktuell in Dänemark trotz Installation von immer mehr digitalen Sendern mit System DAB + . Prehn warnt vor einem Verkehrschaos, wenn wie von Mette Bock angekündigt schon 2021 die FM-Sender abgestellt werden, denn die meisten Autos seien nicht mit DAB-Radios ausgerüstet und es gebe vor allem große Empfangslücken. Verkehrsmeldungen könnten die Autofahrer nicht mehr erreichen.

von

Günter Schwarz – 12.06.2018