(A 7 Bad Bramstedt / Großenaspe) – Am heutigen Vormittag des 21.06.2018 wurden gegen 08:02 Uhr 2 Kälber auf der A 7, zwischen den AS Großenaspe und Bad Bramstedt, Fahrtrichtung Süden gemeldet.

Hier waren zwei Galloway-Kälber vermutlich durch ein Loch im Wildschutzzaun von ihrer Weide auf die Autobahn gelangt. Die Autobahn musste für knapp 10 Minuten voll gesperrt werden. Den eingesetzten Beamten gelang es zügig, die Tiere zurück auf die Weide zu geleiten.

Der Tierhalter wurde informiert und die umgehende Reparatur des Zaunes veranlasst. Zum Glück kam niemand zu Schaden auch weil mehrere Verkehrsteilnehmer die Tiere sofort über den Polizeiruf 110 meldeten.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 21.06.2018 um 14:37 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 21.06.2018