(Fredericia ) – Die Trockenheit geht ungehindert weiter – und sie führte auch zu dem Feuer am Dienstag, den 03.06.2018, als es in einem größeren Naturschutzgebiet bei Fredericia ein Feuer ausbrach. Nach 13 Bränden in Sydjylland (Südjütland) nur am Montag besteht für die Feuerwehren des Gebietes die höchste Alarmstufe.

Die Trekantområdets Brandvæsen (Dreiecksbereich Feuerwehr) musste kurz am Dienstagnachmittag zu einem Flächenbrand am Kraftværkvej in Skærbæk bei Fredericia ausrücken, wo es ein größeres Gebiet mit Feldern und Grasland, in dem ein Feuer ausgebrochen war. Dort ganz in der Nähe war es am Abend zuvor schon zu einem kleineren Feuer gekommen, Der Rauch des Feuer konnte weithin gesehen werden – aber die Feuerwehr hatte die die Situation schnell unter Kontrolle.

„Das Feuer zerstörte eine Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern. Das Feuer war heftig, als wir eintrafen und breitete sich in alle Richtungen aus. Zum Glück konnten wir es schnell eingrenzen, sagt Notfallinspektor Ulrik Strehle von der Trekantområdets Brandvæsen (Dreiecksbereich Feuerwehr)

Die Feuerwehren aus Fredericia, Vejle, Kolding og Middelhavet nahmen mit ihren und Löschzügen an an der Brandbekämpfung teil.

Es ist keine Erklärung darüber bekannt, was das Feuer ausgelöst hat – aber es bedarf nur einen kleinen Funken oder etwas Glut, um zu einem Flächenbrand zu führen, warnt Beredskabsinspektør (Bereitschaftsinspektor) Ulrik Strehle.

von

Günter Schwarz – 04.07.2018