(Lehe) – Am gestrigen Sonntagmorgen des 08.06.2018 ist eine Radlerin in Lehe infolge ihres erheblichen Alkoholisierungsgrades mit dem Fahrrad gestürzt. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Dort musste sie sich neben der Behandlung ihrer Verletzungen einer Blutprobenentnahme unterziehen.

Um erwa 08:10 Uhr war eine 53-Jährige mit ihrem Fahrrad auf der Dithmarscher Straße unterwegs. Vermutlich infolge Trunkenheit kam die Dame in Höhe der Hausnummer 34 nach links von der Fahrbahn ab, geriet in die dortige Hecke und stürzte. Dabei zog sich die Dithmarscherin leichte Verletzungen zu. Eine Anwohnerin alarmierte die Polizei.

Die eingesetzte Streife ließ die Verunglückte einen Atemalkoholtest durchführen – dieser lieferte ein Ergebnis von 2,9 Promille. Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, die ein Arzt im Heider Klinikum durchführte – hierhin kam die Frau auch zur Versorgung ihrer Verletzungen.

Die Beschuldigte wird sich nun wegen der Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 09.07.2018 um 11:03 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 09.07.2018