(Innaarsuit ) – Seit einiger Zeit bekommen die Bewohner eines grönländischen Dorfes die Folgen des Klimawandels hautnah zu spüren. Ein riesiger Eisberg, der auf ein kleines Dorf im Westen Grönlands zusteuert, versetzte die Ortschaft in Alarmbereitschaft. Man fürchtet, dass der Eisberg kalben und eine Flutwelle auf das Dorf senden könnte.

Wenn Eisberge kalben, brechen große Teile der Eismassen ab und fallen ins Meer. Die Häuser nah an der Küste seien deshalb am Freitag evakuiert worden, sagte eine zuständige grönländische Polizistin dem dänischen Rundfunk. Der Eisberg ist direkt vor dem Dorf Innaarsuit mit 169 Bewohnern auf Grund gelaufen.

Nach Einschätzung der Behörden kann das fatale Konsequenzen haben. Im vergangenen Jahr war ein anderes Dorf von einer Flutwelle getroffen worden. Mehrere Menschen starben, Häuser wurden ins Meer gespült. Inzwischen ist Innaarsuit nicht mehr bewohnt – alle Einwohner wurden evakuiert.


Bild: Eisberg2-a

von

Günter Schwarz – 14.07.2018