(Vejle) – 95 schöne Sportwagen und historische Rennwagen kamen am Sonntag in der Munkebjerg Hillclimb Arena von Vejle zu einem Treffen und Rennen zusammen. Wie beschreibt das britische Magazin „Classic & Sportscar“ den Rennwagen Lotus seven? Er ist niedrig, leicht, offen und genauso komfortabel wie eine Badewanne ohne Wasser.

Nichtsdestotrotz war es Mads Nygaard aus Vejle, der das sonntägliche utorennen Munkebjerg Hillclimb fuhr. Die Teilnehmer fuhren vom Vejle Fjord die Steigung hinauf zum Munkebjerg Hotel. „Es ist eine verrückte Srecke, um hochzufahren. Alle Kurven sehen einfach aus, wenn man auf sie zufährt, aber die Straße windet sich ständig mehr, als zunächst man denkt. Folglich ist es anspruchsvoll, die richtige Linie durch die Kurven zu bekommen2, sagte Munkebjerg-Hillclimb-Teilnehmer Michael Eisenberg.

Dennoch war Mads Nygaard bereit, die Tour mit seinem Lotus Seven Series 1 von 1960 zu riskieren. „Es macht großen Spaß! Munkebjerg ist eine der besten Strecken, die wir fahren müssen. Es imacht Spaß, an die eigenen Grenze und an die der Wagen gehen zu dürfen, was nicht überall möglich ist“, sagte Mads Nygaard aus Vejle.

Das Munkebjerg Hillclimb ist eine gemeinnützige Motorsportveranstaltung in der Association Historic Motorsport.

von

Günter Schwarz – 13.08.2018