(Bokholt-Hanredder) – Bei Bauarbeiten ist es heute zum Fund einer Brandbombe in der Straße Offenau gekommen.

Um 13:22 Uhr meldete eine Baufirma der Einsatzleitstelle eine bei Baggerarbeiten zu Tage geförderte mutmaßliche Bombe.
Polizeikräfte sperrten daraufhin den Bereich weiträumig ab. Die Landesstraße 75 blieb für die Dauer der anschließenden Bergung voll gesperrt.

Nach Einschätzung des alarmierten Kampfmittelräumdienstes handelte es sich um eine vierzehn Kilogramm schwere Brandbombe, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammen dürfte.

Der Sprengkörper konnte durch den Kampfmittelräumdienst geborgen und abtransportiert werden.

Entsprechend hoben die Einsatzkräfte um kurz vor 16:00 Uhr die Absperrmaßnahmen wieder auf.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 25.09.2018 um 16:09 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 25.09.2018