(Pinneberg) – Am gestrigen Mittwoch des 05.12.2018 konnte die Polizei in Pinneberg zwei Buntmetalldiebe vorläufig festnehmen.

Gegen 22:40 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei. Er hatte soeben beobachtet, dass ein Mann Metallgegenstände von einem Baustellengelände in der Straße „An der Mühlenau“ in einen Sprinter lud und dann in Richtung Mühlenstraße davonfuhr.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten Polizeibeamte das beschriebene Fahrzeug schnell sichten und in der Schauenburger Straße kontrollieren. Im Fahrzeug saßen zwei Männer aus Osteuropa. Auf der Ladefläche befand sich eine größere Menge an Kabeln. Die Männer gaben an, dass dies von einer Hamburger Baustelle wäre. Eine Überprüfung durch eine weitere Streifenwagenbesatzung ergab aber, dass auf der Pinneberger benannten Baustelle „An der Mühlenau“ entsprechende Spuren eines Diebstahls vorhanden waren.

Daraufhin wurden die beiden 31- und 39-jährigen Osteuropäer vorläufig festgenommen und in den Polizeigewahrsam Pinneberg gebracht. Das mutmaßliche Diebesgut wurde sichergestellt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Beiden vermutlich noch für weitere Buntmetalldiebstähle in der Umgebung in Betracht kommen. Deswegen wurden sie erkennungsdienstlich behandelt. Da beide eine feste Wohnanschrift in Deutschland haben, lagen keine Haftgründe vor, und sie wurden wieder entlassen.

Sie müssen sich jetzt einem Strafverfahren stellen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 06.12.2018 um 11:53 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 06.12.2018