(St. Michaelisdonn) – Heute Vormittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen. Lokführer hatten Schafe am Gleis gesichtet und die Bundespolizei alarmiert.

Die einsetzte Streife konnte im Bereich St. Michaelisdonn auch Schafe in Gleisnähe feststellen. Ein Tier war auf dem Bahndamm, so dass die Bahnstrecke kurzfristig gesperrt werden musste, damit die Bundespolizisten das Schaf aus dem Gefahrenbereich treiben konnten.

Dadurch erhielten zwei Züge Verspätungen.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 14.01.2019 um 13:56 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 14.01.2019