(Brunsbüttel) – Am heutigen Freitagmorgen ist es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Brunsbüttel gekommen. Die Ermittlungen in dieser Sache hat die Heider Kripo übernommen.

Gegen 08:20 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Festgestraße aus. Ein Kleinkind hatte vermutlich mit einem Feuerzeug Papier im Wohnungskorridor entzündet. Die Mutter entdeckte das Feuer und rief aus der im Erdgeschoß befindlichen Wohnung um Hilfe. Die Rettungskräfte evakuierten alle Hausbewohner-Verletzt wurde niemand.

Die Wohnung ist durch den Brand nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden dürfte sich auf mindestens 1.000 Euro belaufen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 08.02.2019 um 14:48 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 08.02.2019