(Owschlag) – Gestern Abend gegen 17:30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster nach Flensburg gerufen. Ein Lokführer hatte einen PKW auf dem Gegengleis bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Bundespolizei sperrte sofort die Bahngleise für den Zugverkehr.

Jeweils eine Streife der Landes- und der Bundespolizei erreichten den Einsatzort bei Owschlag.. Dort wurde ein BMW in den Bahngleisen entdeckt. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Eine 56-jährige Autofahrerin hatte offensichtlich auf der parallel zur Bahnstrecke führenden Straße die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war in die Bahngleise gefahren. (siehe Bild)

Das Fahrzeug konnte aus eigener Kraft nicht den Bahnbereich verlassen und musste von einem Abschlepper geborgen werden.

Die Sperrung der Bahnstrecke dauerte von 17:35 bis 19:05 Uhr. Von der Streckensperrung waren 23 Züge betroffen.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 12.02.2019 um 13:22 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 12.02.2019