(Aarhus) – Er ist erst 15 Jahre alt, aber schon ein großes Klaviertalent. Derzeit misst er sich mit der Weltelite jungen Klaviertalente beim Klavierwettbewerb in Aarhus.

Die Finger des 15-jährigen Rune Leicht Lund tanzen mühelos über die Tastatur und sie lassen Beethovens Töne vom Flügel im Großen Saal von Aarhus‘ Musikhusets erklingen. Auf den Zuhörerplätzen bemerken die Juroren im Publikum Menschen mit kleinen Papierflaggen, die sie diskret vor sich schwenken.

In Aarhus findet in diesen Tagen ein internationaler Klavierwettbewerb für junge Pianisten statt, und die jungen Leute wissen, wie man spielt, daher klingt dieses zumindest für ein ungeschultes Ohr sehr beeindruckend.

An den Zuhörersitzen sitzen hauptsächlich Juroren und die Verwandten der jungen Pianisten.

Das 15-jährige Klaviertalent Rune Leicht Lund aus Randers ist auch recht zufrieden. „Ich denke, es ist wirklich gut gelaufen. Ich bin mit fast allen Stücken einigermaßen zufrieden“, sagt er nach seinem Auftritt.

Im Wettbewerb misst er sich mit 19 andere Pianisten zwischen 11 und 16 Jahren. Die Pianisten sind aus der ganzen Welt wie aus China, den USA und Australien und anderen Ländern nach Aarhus angereist, um daran teilzunehmen, und der Gewinner des ersten Preises erhält einen Geldpreis von 44.800 Kronen (6.000 Euro).

Die Finger sind so trainiert, dass sie schnell über die Tasten des Klaviers tanzen.

Rune Leicht Lund stammt aus einer Musikerfamilie, in der seine Mutter und sein Vater im Musikkonservatorium an der Klarinette betiehungsweise an der Violine Musikschüler ausbilden.

Rune entschied sich mit acht Jahren für das Klavier. „Wir haben zu Hause ein Klavier, und meine Mutter hat mir beigebracht, ein wenig darauf zu spielen. Es lief gut, und dann fing ich an, Klavierunterricht zu nehmen.“ Seitdem ist das Klavierspiel für den Jungen sein Leben, und er hat schon weltweit an Klavierwettbewerben teilgenommen.

Runes Mutter Mette Leicht Lund unterstützt ihren Sohn in den vielen täglichen Übungsstunden am Klavier.

In den letzten Wochen übte der 15-Jährige sechs Stunden am Tag sein Klavierspiel, um sich auf diesen Wettbewerb vorzubereiten. „Es kann manchmal schwierig sein, die Übungszeit an den Wochentagen zu erreichen, weil es ja auch noch die Schule gibt, aber ich bin von den Wahlfächern befreit, so dass ich in diesen Stunden stattdessen Klavier spielen kann“, sagt Rune Leicht Lund.

Seine Mutter Mette Leicht Lund, die selbst Musikerin ist, unterstützt die vielen täglichen Stunden vor dem Klavier. „Rune arbeitet fleißig und gerne, und wir versuchen, ihn so gut wie möglich zu unterstützen“, sagt sie.

Der Klavierwettbewerb findet momentan im Musikhuset in Aarhus statt und wird erst am 23. März abgeschlossen sein.

von

Günter Schwarz – 20.03.2019