(Wedel) – Am Donnerstagnachmittag ist in Wedel in der Straße Rosengarten gegen kurz vor 15:00 Uhr ein Baukran aus noch ungeklärter Ursache auf ein vierstöckiges Wohn- und Geschäftshaus gestürzt. Der Ausleger durchschlug das Spitzdach bis zur ersten Zwischendecke des Dachbodens. Alle Bewohner in den darunter liegenden Wohnungen konnten das Gebäude selbstständig und unverletzt verlassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Wedel wurde um 14:55 Uhr alarmiert. Die Helfer sicherten den Kran und die Einsatzstelle ab. Außerdem wurden alle Wohnungen kontrolliert. Einsatzleiter Uwe Brandt, stellvertretender Wehrführer der FF Wedel, zog schnell einen Fachberater des Technischen Hilfswerks (THW) hinzu.

Nach eingehender Erkundung wurde für den THW-Ortsverband Pinneberg Vollalarm ausgelöst. Dieser rückt aktuell unter anderem mit einem Kran an (Stand: 17.20 Uhr). Ein zufällig bereits vor Ort stehender Telekran einer Elmshorner Firma leistete bei der vorübergehenden Stabilisierung des Havaristen wertvolle Hilfe. Zudem wurde ein Statiker hinzugezogen. Eine eingehende Untersuchung des Hauses wird aber erst möglich sein, wenn der Baukran geborgen ist.

Der Einsatz dauert noch eine unbestimmte Zeit an. In Wedel kam es wegen der Vollsperrung der Straße Rosengarten im Zuge der B431 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zu Schadenshöhe und Ursache des Unglücks können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Einsatzkräfte

FF Wedel: 32 mit acht Fahrzeugen KFV Pinneberg: Pressesprecher RKiSH: 2 mit 1 RTW THW Pinneberg: noch unbekannt Polizei: 6 mit drei Fahrzeugen Statistiker Einsatzleiter: Uwe Brandt, stellv. Wehrführer FF Wedel

Quelle: Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Pinneberg vom 16.05.2019 um 17:35 Uhr

von

überarbeitet und veröffentlicht von Günter Schwarz – 16.05.2019