(Qickborn) – Am späten Nachmittag des gestrigen 12.08.2019 fing eine Person beim Grillen Feuer und erlitt lebensgefährliche Brandverletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei entzündete der 35jähige seinen Grill mit Kohlebriketts und Brennpaste, als das Feuer plötzlich auf seine Kleidung übergriff. Seine ebenfalls vor Ort anwesende Lebensgefährtin löschte das Feuer umgehend mit Wasser ab. Der 35jährige erlitt schwere Verbrennungen im Gesicht, am Oberkörper sowie an den Beinen. Die Verletzungen wurden vor Ort als lebensgefährlich eingestuft. Die Person wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Durch den Einsatz des Rettungshubschraubers war die Ellerauer Straße beidseitig für zirka eine Stunde voll gesperrt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 13.08.2019 um 13:27 Uhr

von

Günter Schwarz – 13.08.2019