(Lübeck) – Am Samstag, dem 12.10.2019, führten Beamte des Hauptzollamtes Kiel Ausreisekontrollen am Skandinavienkai in Lübeck durch. Ein aus Spanien kommender Autotransporter wurde hierbei der vollmobilen Röntgenanlage zugeführt.

Die anschließende Auswertung der Röntgenaufnahmen deutete auf Unregelmäßigkeiten bei einem der transportierten Fahrzeuge hin. Die Beamten durchsuchten das Fahrzeug und stellten unter der Reserveradabdeckung insgesamt 92,153 Kg Cannabis-Harzplatten fest.

Der 61-jährige, schwedische Fahrer versicherte glaubhaft, nichts mit dem Drogenschmuggel zu tun zu haben und wurde auf freien Fuß gesetzt. Je nach Wirkstoffgehalt liegt der Straßenverkaufswert zwischen 200.000,- und 400.000,- Euro.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Hamburg übernommen.

Quelle: Pressemitteilung des Hauptzollamts Kiel vom 15.10.2019 um 15:21 Uhr

von

Günter Schwarz – 15.10.2019

Foto: Hauptzollamt Kiel