In Zukunft wird es an der Grenze zu Deutschland stichprobenartig Kontrollen geben. Grenzhandel und Tourismus sind jedoch immer noch kein triftiger Grund für die Einreise.

Ab Mitternacht hat Deutschland seine Einreisekontrolle an der dänisch-deutschen Grenze geändert. Neu an der deutschen Grenzkontrolle ist, dass die Kontrollen nicht mehr systematisch durchgeführt werden, sondern auf Stichproben und einer laufenden Risikobewertung beruhen.

Die Änderung trat am Samstag, dem 16. Mai, in Kraft und läuft bis zum 15. Juni. Sie gilt für die drei Grenzübergänge in Frøslev, Kruså und Seed. Dieses geht aus einer Pressemitteilung der Bundespolizei hervor.

Die Regeln für die Einreise nach Deutschland sind weitgehend unverändert. Als dänischer Staatsbürger ist für die Einreise nach Deutschland noch ein erkennbarer Zweck erforderlich. Das bedeutet, dass die Dänen bisher noch weiter warten müssen, um in den Grenzgeschäften einzukaufen und das Land als Tourist zu besuchen.

Die deutschen Behörden lockern die Vorschriften jedoch in einigen Bereichen in geringerem Maße, so die Bundespolizei. Unter anderem werden aus familiären und persönlichen Gründen umfassendere Möglichkeiten geboten.

Die vereinfachten Regeln für die Einreise nach Deutschland:

  • Geschäftsreisen in Deutschland oder Transits in ein anderes Land sind zulässig, wenn nachgewiesen werden kann, dass Sie in dieses Land einreisen können.
  • Besuche beim Ehepartner oder Partner sind ebenso erlaubt wie Familienbesuche in Deutschland. Die Einreise nach Deutschland ist auch gestattet, wenn Sie an sogenannten „wichtigen Familienveranstaltungen“ wie Hochzeiten oder Beerdigungen teilnehmen möchten.
  • Wenn Sie ein Familienmitglied in Deutschland haben, das behandelt werden muss, ist es auch in Ordnung ins Landesinnere zu reisen. Eine medizinische Behandlung ist beispielsweise auch ein Besuch bei einem Physiotherapeuten.

Die Grenze zu Dänemark ist während der Coronakrise immer noch geschlossen, aber Deutschland hat angekündigt, dass das Land bereit ist, die Grenze zu Dänemark zu öffnen, sobald auch Dänemark dazu bereit ist.

von

Günter Schwarz – 16.05.2020