(Stralsund) – Gestern Nachmittag, am 19.05.2020, kam es gegen 14:55 Uhr auf der Greifswalder Chaussee in Stralsund zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus der Verkehrsgesellschaft V-R sowie einem Rollstuhlfahrer, der dabei lebensbedrohlich verletzt wurde.

Nach gegenwärtigen Erkenntnissen befuhr der 55-jährige Busfahrer die besagte Chaussee aus Richtung Innenstadt stadtauswärts. Aus Richtung Weißdornweg fuhr der 85-jährige Fahrer eines elektrischen Rollstuhls auf dem Gehweg. Auf Höhe der Verkehrsinsel überquerte der 85-Jährige offenbar plötzlich und unerwartet die Fahrbahn. Trotz der Notbremse und einem Ausweichversuch des Busfahrers konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden, so dass der Rollstuhlfahrer vom Bus erfasst wurde und folglich stürzte.

Zur medizinischen Versorgung waren Rettungskräfte im Einsatz, die den Verletzten ins Krankenhaus fuhren. Anschließend ist der 85 Jahre alte Mann mit einem Hubschrauber ins Greifswalder Klinikum transportiert worden. Sowohl der Busfahrer als auch die zehn Insassen blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 3.000 Euro geschätzt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Stralsund vom 20.05.2020 um 11:40 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 20.05.2020