Die Lufthansa und andere internationale Airlines haben sämtliche Flüge in die Türkei gestrichen. Während der Nacht hatten putschende Soldaten den Tower des Flughafens eingenommen, worauf die Lufthansa und andere Fluggesellschaften ihre Maschine, die sich auf dem Weg nach Istanbul befanden, zurückriefen.

Der Flughafen Atatürkwar einer der zentralen Schauplätze des Putschs: Erdogan-Anhänger marschierten vor den Flughafen. Einem Medienbericht zufolge hatte das Militär den Flugverkehr am Atatürk-Flughafen in Istanbul zwischenzeitlich gestoppt. Soldaten hatten den Tower am größten Flughafen des Landes am Freitagabend unter ihre Kontrolle gebracht, meldete DHA. Nach Erdogans Aufruf drangen Demonstranten auf das Flughafengelände ein, wie die private Nachrichtenagentur DHA meldete. Das Militär sei daraufhin wieder abgezogen.

Mehrere internationale Fluggesellschaften riefen ihre Maschinen zurück oder strichen Flüge. Die Lufthansa sagte vorerst alle Flüge aus dem Land und in das Land hinein ab. «Wir werden bis morgen Mittag 12 Uhr alle Verbindungen von und in die Türkei streichen», sagte ein Konzernsprecher in der Nacht zu Samstag. Auch die Billigflug-Tochter Eurowings setzte alle Flüge zwischen Deutschland und der Türkei bis auf Weiteres aus, wie die Gesellschaft mitteilte. Reiseveranstalter TUI rief einen Krisenstab ein. Kunden, die in den nächsten Stunden in die Türkei fliegen wollten, könnten kostenlos ihre Reise stornieren.

von

Günter Schwarz – 16.06.2016