(Elmshorn) – Am gestrigen Mittwochabend gegen 21:00 Uhr nahm eine Streife der Bundespolizei am Bahnhof Elmshorn routinemäßig eine Personenkontrolle eines jungen Mannes vor und stieß dabei auf Marihuana.

Während die Beamten seine mitgeführten Sachen inspizierten, versuchte der 24 jährige Kenianer eine kleine Tüte in seiner Unterhose verschwinden zu lassen. Dieses bemerkten die Beamten jedoch und forderten den jungen Mann auf, die Tüte herauszugeben. Nun ergaben die plötzliche Nervosität des Mannes und der Unterhosen-Trick einen Sinn – in der Tüte befand sich offensichtlich eine kleine Menge Marihuana.

Daraufhin nahmen die Beamten den Mann mit auf die Wache der Bundespolizei und durchsuchten seine Taschen etwas gründlicher. Bei dieser Durchsuchung kam noch eine weitere Tüte mit Marihuana zum Vorschein.

Den Kenianer erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nachdem die Drogen beschlagnahmt wurden, konnte er die Wache wieder verlassen.

von

Günter Schwarz  – 27.10.2016