(Dammfleth) – Bei einem riskanten Überholmanöver auf der Bundesstraße 5 hat ein Autofahrer am Dienstag einen Lastwagen bis auf die Bankette abgedrängt und seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt. Dank aufmerksamer Zeugen gelang es, den waghalsigen Fahrer zu ermitteln – er stand unter leichtem Alkoholeinfluss.

Gegen 16.15 Uhr war ein LKW, gefolgt von weiteren Fahrzeugen auf der B 5 in Richtung Brunsbüttel unterwegs. In Höhe Dammfleth überholte ihn aus der folgenden Fahrzeugschlange heraus an einer unübersichtlichen Stelle ein Volkswagen, der den Laster beim Einscheren abdrängte, um eine Kollision mit dem Gegenverkehr zu vermeiden. Nur weil die Bankette trocken war, geriet der LKW nicht außer Kontrolle, richtete aber am Untergrund und an einem Leitpfosten einen Schaden von insgesamt 500 Euro an.

Der Verursacher setzte seine Fahrt ungeachtet des Unfalls fort. Allerdings las ein Autofahrer sein Kennzeichen ab, so dass die Polizei ihn nur wenig später zuhause aufsuchte. Er räumte das gefährliche Manöver ein, hatte die Folgen angeblich aber nicht registriert.

Ein Atemalkoholtest bei dem Senior ergab einen Wert von 0,36 Promille – ein Richter ordnete darauf die Entnahme einer Blutprobe an. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird zeigen, ob der Rentner bereits zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war.

Ihn erwartet in jedem Fall eine Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und der Nötigung.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 14. Juni 2017 um 13:23 Uhr

von

Günter Schwarz – 14.06.2017