(Amrum) – Seit Anfang Mai wurden von der Insel Amrum drei junge Männer vermisst und von der örtlichen Polizeistation und der Kriminalpolizei Niebüll gesucht.

Es lagen zum damaligen Zeitpunkt keine Hinweise vor, dass die Personen gefährdet sind. Die Tatsache, dass die drei sich über mehrere Wochen nicht gemeldet hatten, bot jedoch Anlass zur Sorge und die Kriminalpolizei Niebüll entschied sich zu einer Öffentlichkeitsfahndung, die am 15.05.2017 veröffentlicht wurde. (SH-UgeAvisen beichtete)

Am Dienstag (04.07.2017) wurden zwei der Vermissten (Marwin H. und Maxim A.) wohlbehalten auf der Fähre von Amrum nach Dagebüll gesehen. Bei Ihrer Ankunft wurden sie von der Kriminalpolizei in Empfang genommen und befragt. Es geht den beiden gut, sie haben sich in der vergangenen Zeit im Norddeutschen Raum aufgehalten. Stichhaltige Gründe für ihr Verschwinden wollten sie nicht nennen. Der dritte Vermisste (Ceetin K.) ist offenbar weiterhin alleine unterwegs. Ein Kontakt zur Außenwelt ist offenbar nicht gewünscht.

Die beiden anderen zogen es ebenfalls vor, ohne weitere Angaben ihrer künftigen Vorhaben, weiterzuziehen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 06. Juli 2017 um 12:11 Uhr

von

Günter Schwarz – 06.07.2017