(Bad Malente) – Am Freitag, den 07.07.2017, kam es in Bad Malente zu einem Vekehrsunfall. Dabei wurde ein 15-jähriger Jugendlicher von einem PKW erfasst und schwer verletzt.

Gegen 11:15 Uhr, befuhr eine 46-jährige Ostholsteinerin mit ihrem VW-Multivan die Rosenstraße und wollte nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen übersah sie dann im Kreuzungsbereich einen 15-jährigen Ostholsteiner, der die Fahrbahn zu Fuß überquerte. Die Ampel zeigte für ihn „grün“.

Ein Zusammenstoß zwischen ihrem Fahrzeug und dem jungen Fußgänger konnte nicht verhindert werden. Der Junge wurde von dem VW erfasst und flog der Schilderung von Zeugen zufolge durch die Luft. Beim Aufprall auf die Straße zog er sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es bestand keine Lebensgefahr.

Die 46-jährige Fahrerin blieb unverletzt. An dem PKW entstand ein Sachschaden in einer Höhe von circa 3.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Unfallursache führt die Polizeistation Bad Malente-Gremsmühlen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 10. Juli 2017 um 13:21 Uhr

von

Günter Schwarz – 10.07.2017