Tarnladung aus Altreifen: Dahinter 16 neue LKW Reifen versteckt. Foto Bundespolizei
(Handewitt) – Im Rahmen der Grenzkontrollen wurde ein Iveco Kleintransporter auf dem Parkplatz Handewitter Forst kontrolliert. Fahrer und Beifahrer wiesen sich mit rumänischen Identitätskarten aus. Bei der Kontrolle des Laderaumes stellten die Bundespolizisten eine große Anzahl von gebrauchten Autoreifen fest.

Diese entpuppten sich jedoch als Tarnladung. Nach dem Ausladen kamen 16 neue LKW-Reifen zum Vorschein. Eigentumsnachweise konnten die beiden 22 und 25-jährigen Rumänen nicht vorweisen. Da der Verdacht des Diebstahls vorlag wurden die Rumänen vorläufig festgenommen. Eine Nachfrage bei der dänischen Polizei ergab einen Tatort in Dänemark.

Aufgrund dieses Ermittlungsergebnisses haben die dänischen Behörden ein Auslieferungsersuchen gestellt. Die beiden Rumänen wurden nach richterlicher Vorführung beim Amtsgericht Flensburg in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der Generalstaatsanwalt in Schleswig prüft derzeit die Auslieferung nach Dänemark.

Erst am Freitag hatte die Bundespolizei bei zwei Rumänen sieben Fahrräder und eine Baumaschine sichergestellt.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 12. Juli 2017 um 09:58 Uhr

von

Günter Schwarz – 12.07.2017