(tzehoe) – Die Polizei bedankt sich für die Hilfe bei der Suche nach Frau Gitta Holst. Die Seniorin konnte am heutigen Tag in einem Waldstück in Itzehoe angetroffen werden.

Sie war leicht unterkühlt und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Medien werden gebeten, ihre Fahndungen nach der Frau zu löschen und insbesondere das Bildmaterial aus den Internet zu entfernen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 23. Juli 2017 um 13:07 Uhr

Ursprüngliche Suchmeldung.

(Itzehoe) – Die Polizei bittet die Medien und die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der 73-jährigen Gitta Holst aus Itzehoe. Die Seniorin ist seit dem gestrigen Tag aus einem Krankenhaus abgängig. – Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort nimmt die Itzehoer Polizei entgegen.

Die Itzehoerin kam am Freitagnachmittag mit dem Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in das Itzehoer Klinikum. Von dort verschwand sie gegen 15.30 Uhr mit unbekanntem Ziel. Jede Suche nach der unter Demenz leidenden Frau verlief bis jetzt negativ – auch die an einem Anlaufpunkt in Wrist.

Frau Holst lebt in einem Itzehoer Seniorenzentrum und bedarf der Betreuung. Sie ist 160 bis 165 cm groß und schlank und hat kurze graue Haare. Vermutlich trägt die 73-Jährige rote Oberbekleidung. Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort der Gesuchten geben kann oder wer sie seit gestern gesehen hat, sollte sich unter der Telefonnummer 04821 / 6020 bei der Polizei melden.

Im Anhang an die Meldung befindet sich ein Foto der Vermissten.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 22. Juli 2017 um 08:58 Uhr

von

Günter Schwarz – 22.07.2017