(Elmshorn) – Am vergangenen Wochenende gab es erneut unabhängige Personenkontrollen rund um den Elmshorner Bahnhof.
Dabei wurden neben einem Körperverletzungsdelikt auch drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und zwei Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt.

Im Rahmen dessen kam es leider bei fast jedem Einsatz auch zu massiven Beleidigungen der eingesetzten Polizeibeamten, die u.a. als „Schnorrer“, „Arschlöcher“, „Spastis“, „Kurwa“ (polnisch für „Hure“) und „Scheiß Bullen“ bezeichnet wurden. Auch dazu wurden entsprechende Strafanzeigen aufgenommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 25. Juli 2017 um 11:54 Uhr

von

Günter Schwarz – 25.07.2017