(Elmshorn) – Gestern Nachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei in Nähe des Elmshorner Bahnhofs einen jungen Mann. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass dieser mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Erschleichen von Leistungen in drei Fällen.

Da sein Aufenthaltsort bisher unbekannt war, wurde er jetzt durch die Bundespolizisten verhaftet.

Der 23-Jährige konnte die geforderte Geldstrafe in Höhe von 477,- Euro nicht begleichen und wurde daher in die JVA Itzehoe eingeliefert. Dort verbringt er jetzt die nächsten 20 Tage.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 26. Juli 2017 um 09:45 Uhr

von

Günter Schwarz – 26.07.2017