(Kabelhorst ) – Am Mittwochnachmittag (26.07.2017) kam es um 17.35 Uhr im Kreuzungsbereich Bäderstraße und Schmiedeberg zu einem Zusammenstoß eines nach links abbiegenden Pkw Seat und eines Notarzteinsatzfahrzeuges (NEF), das auf der Spur des Gegenverkehrs im Überholvorgang begriffen war.

Der 49-jährige Fahrer eines Seat Altea aus Ostholstein befuhr die Bäderstraße (L58) aus Richtung Lensahn kommend in Richtung Cismar. Mit im Fahrzeug befanden sich auf dem Beifahrersitz seine gleichaltrige Ehefrau und im Fond des Fahrzeugs die 23-jährige Tochter. Im oben genannten Kreuzungsbereich beabsichtigte der Fahrer des Seat, nach links in die Straße Schmiedeberg abzubiegen.

Dabei übersah der 49-järige ein von hinten herannahendes, in gleicher Richtung fahrendes NEF, das zur Unfallzeit auf dem Fahrstreifen des Gegenverkehrs überholte. Den Aussagen mehrerer Zeugen zufolge hatte das NEF Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge auf der Kreuzung, bei dem der Fahrer des Seat und der 50-jährige Fahrer des NEF schwer verletzt wurden. Die Ehefrau und die Tochter des Ostholsteiners wurden leicht verletzt. Einzig der 51-jährige Beifahrer im Notarzteinsatzfahrzeug blieb unverletzt.

Der Fahrer des Seat wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Lübecker Klinik geflogen, die anderen drei Verletzten kamen mit Rettungswagen in benachbarte Kliniken.

In der Zeit von zirka 18.00 Uhr bis zirka 19.00 Uhr musste der Bereich um die Unfallstelle komplett gesperrt werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 27. Juli 2017 um 15:00 Uhr

von

Günter Schwarz – 27.07.2017