(Rellingen) – Die Geschichte der Rellinger Kirche geht auf das Jahr 800 zurück, der „Neubau“ in seiner jetzigen eigentümlichen und einzigartigen Form wurde jedoch erst um 1750 erbaut. Der achteckige Grundriss des spätbarocken Gotteshauses geht auf den Baumeister Cai Dose zurück, der meinte: „Der Vorteil des Gesichts und Gehörs solle bewirken, dass keiner von der Gemeinde gar zu weit von dem Prediger entfernt sei, sondern alle in der Runde den Prediger vor Augen und Ohren haben.“

Die Kirche mitsamt der neuen Orgel des Glückstadter Orgelbauers Mathias Schreiber wurde mit einer festlichen Musik eingeweiht, die Georg Philipp Telemann eigens zu diesem Anlass komponiert hatte.

Am Mittwochabend, den 02. August 2017 um 20:00 Uhr gibt sich das Schleswig-Holstein Musik Festival die Ehre, das Gotteshaus mit den Klängen des Hagen Quartetts zu erfüllen, die folgendes auf dem Programm haben:

Johann Sebastian Bach: Contrapunctus I-IV aus »Die Kunst der Fuge« BWV 1080
Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1
Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur

Die beiden in diesem Programm vertretenen Streichquartette von Beethoven und Ravel haben nicht nur die Tonart F-Dur gemein, sondern ihre Schöpfer waren zum Zeitpunkt der Komposition auch in etwa gleich alt – 29 der eine und 28 der andere. Beide Komponisten hatten zudem sehr lange mit der Komposition eines Werkes in der anspruchsvollsten aller musikalischen Gattungen, dem Streichquartett, gewartet und dann mit diesen F-Dur-Schöpfungen sogleich Meisterwerke vorgelegt, die weit in die Zukunft weisen sollten.

Während Beethoven es insgesamt auf 16 Quartette brachte, sollte es bei Ravel allerdings bei diesem einzigen großen Wurf aus den Jahren 1902/03 bleiben. Das heiter entspannte, lichtdurchflutete Werk zählt heute zum Standardrepertoire der großen Quartette – so natürlich auch des fantastischen, seit über dreißig Jahren bestehenden Hagen Quartetts.

Preiskategorien: 49 € / 43 € / 33 € / 20 € / 10 €

von

Günter Schwarz – 31.07.2017