(Heikendorf) – Am 1. August kam es vermutlich in der Zeit von 4:00 bis 4:30 Uhr in Heikendorf im Bereich Steenbrook zu Sachbeschädigungen an mindestens acht PKW. Dabei soll ein Gesamtschaden in Höhe von rund 15.000,- Euro entstanden sein.

Zu der Zeit war ein Streifenwagen auf dem Weg zu einem Supermarkt. Dort war aufgrund eines versuchten Einbruchs ein Alarm ausgelöst worden. Während der Anfahrt entdeckten die Beamten einen polizeibekannten 21-Jährigen, den sie kontrollierten. Er wies zwar eine Handverletzung auf, wurde aber laufen gelassen, weil er den Beamten eine zunächst glaubwürdige Geschichte erzählte.

Im Laufe der folgenden Stunden zeigte sich, dass in dem Bereich auch mehrere PKW aufgebrochen oder beschädigt worden waren. Unter anderem fehlte ein Navigationsgerät.

Dieses wurde nach einem richterlichen Beschluss bei dem zuvor angetroffenen jungen Mann in seiner Wohnung gefunden.
Die Kollegen nahmen den Tatverdächtigen zur Blutprobenentnahme mit auf die Dienststelle und führten weiterhin eine erkennungsdienstliche Behandlung durch. Anschließend wurde er entlassen.

Die Polizei in Heikendorf hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun weitere Geschädigte. Diese können sich unter 0431-5601320 bei den Beamten melden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 02.08.2017 um 13:17 Uhr

von

Günter Schwarz – 02.08.2017