(Wacken) – Nachdem gestern bereits 50 bis 60 Prozent der erwarteten Metalheads in Wacken eingetroffen sind, kam heute um 08.20 Uhr der legendäre Metaltrain aus München mit rund 500 weiteren Besuchern in Itzehoe an. Müde werden die Reisenden sich nun bis nach Wacken durchschlagen, wo die Stimmung bisher sehr friedlich war. Nur wenige Straftaten gelangten der Polizei bis jetzt zur Kenntnis.

Gestern kontrollierte eine Streife um 16.20 Uhr nach einem Hinweis auf eine mögliche Trunkenheitsfahrt in der Hohenhörner Straße in Holstenniendorf den Fahrer eines Geländewagens. Der hatte sich tatsächlich mit 3,32 Promille ans Steuer gesetzt, worauf die Einsatzkräfte eine Blutprobenentnahme bei dem 54-Jährigen anordneten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen der Trunkenheit im Verkehr. Drei weitere Verkehrsteilnehmer mussten sich ebenfalls Blut abnehmen lassen, weil bei ihnen der Verdacht bestand, dass sie unter dem Einfluss von Drogen mit ihren Fahrzeugen unterwegs gewesen sind. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige winkt den Betroffenen nun.

Dienstagabend gegen 18.00 Uhr erlitt ein Mann Brandverletzungen, als ein Bezinkanister aus Metall sich beim Betanken eines Stromaggregats entzündete. Das Unglück ist vermutlich auf elektrische Aufladung zurückzuführen. Zwei Helfer zogen sich ebenfalls Verletzungen zu – alle Betroffenen kamen zunächst zur Versorgung in das Zelt der Sanitäter.

„Gelegenheit macht Diebe…“ – das musste ein Geschädigter erfahren, der in seinem unverschlossenen Auto sein Handy und Bargeld lagerte. Heute um 05.00 Uhr bemerkte er den Verlust seines Eigentums und erstattete bei der Polizei eine Anzeige.

Gestern um 18.30 Uhr stahl ein Unbekannter samt Schlüssel ein Motorrad – eine rot-weiße Maschine von Honda mit kroatischen Kennzeichen. Zeugen, die dieses Fahrzeug irgendwo entdecken, sollten sich dringend an die Polizei wenden.

An dieser Stelle nochmal der Hinweis an alle Veranstaltungsbesucher, gut auf ihre Wertsachen aufzupassen und diese möglichst bei sich zu tragen. Orte wie Schlafsäcke, Kopfkissen und Zelte sind keine geeigneten Verstecke und machen es den Dieben sehr leicht. Deutlich besser geeignet sind Brustbeutel oder aber die vom Veranstalter angebotenen Schließfächer.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 02.08.2017 um 09:47 Uhr

von

Günter Schwarz – 02.08.2017