Hinweis: Aus technischen Gründen wurde das Konzert vom 6.8. (19:00 Uhr) auf den 5.8. (20:00 Uhr) vorverlegt.

(Glücksburg) – Am Samstag, den 05. August 2017, geben sich Edgar Moreau am Violoncello und Pierre-Yves Hodique am Klavier um 20:00 Uhr die Ehre, Musikfreunde klassischer Musik im Stammhaus der dänischen Königsfamilie, im herrlichen Ambiente für die Konzerte des SHMF, im Weißen Saal des Schlosses Glücksburg zu empfangen. Folgende Werke stehen am Samstagabend auf dem Programm eines stimmungsvollen Abends:

   – Ludwig van Beethoven: Sonate für Violoncello und Klavier A-Dur op. 69
   – Robert Schumann: Adagio und Allegro As-Dur op. 70
   – Maurice Ravel: Sonate posthume für Violine und Klavier (für Violoncello und Klavier bearbeitet von Christian Proske
   – Dmitri Schostakowitsch: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40

Ob es ein Kompositionsstudent einst zu Ruhm und Anerkennung bringen wird, lässt sich schwer voraussagen. Studienwerke verschwinden daher zunächst einmal in der Versenkung und wecken das Interesse der Öffentlichkeit oft erst Jahrzehnte später. So entdeckte Yehudi Menuhin weit über 100 Jahre nach Mendelssohns Tod dessen frühes d-Moll-Violinkonzert.

Ähnlich erging es Ravels Sonate für Violine und Klavier, die 1897 während seines Studiums am Pariser Conservatoire entstand. Erst anlässlich seines 100. Geburtstags im Jahr 1975 erschien sie im Druck.

Zwei junge Franzosen, Edgar Moreau und Pierre-Yves Hodique, beide ebenfalls am Pariser Conservatoire ausgebildet, müssen es wohl sehr bedauert haben, dass ihr großer Landsmann kein Werk für Cello und Klavier komponiert hat. So spielen sie nun jene Sonate, die Ravel in ihrem Alter schuf, in einer Fassung für Cello und Klavier. Und anders als beim jungen Ravel scheint hier heute schon klar: die beiden haben eine große Zukunft vor sich.

Preiskategorien: 35 € / 29 € / 22 €

von

Günter Schwarz – 03.08.2017