(Gudow) – Die Kontrolle der Ladung, insbesondere von Klein- Lkw, stand im Fokus einer Verkehrskontrolle des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers Ratzeburg am Freitag, 4.8.2017, in der Zeit von 14-19 Uhr. Hierzu bauten die Beamten zwei mobile Wiegestellen auf dem Rastplatz Gudow an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze an der A 24 auf.

Von 44 kontrollierten Fahrzeugen wurden 33 beanstandet. 30 Fahrzeuge waren überladen, bei einem Mercedes Sprinter wurde eine Überladung um 45% festgestellt. 23 Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt bis die Überladung beseitigt wurde.
Bei einem Klein- Lkw war die Ladung nicht ordentlich gesichert, auch hier wurde die Weiterfahrt zunächst untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ein dänischer Fahrer eines Wohnwagengespannes hatte nicht die erforderliche Fahrerlaubnis, gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet.
Und in einem Fall wurde ein 9jähriges Kind ohne die erforderliche Sitzerhöhung mitgenommen, hier werden 30 Euro Verwarnungsgeld fällig.
Der Einsatzleiter, PHK Käding, zog das Fazit einer erschreckend hohen Beanstandungsquote. Weitere Kontrollen wurden angekündigt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 10.08.2017 um 10:22 Uhr

von

Günter Schwarz – 10.08.2017