(Travemünde) – Eine betrunkene und aggressive Person musste am Mittwochabend, den 16.08.2017, nach fortgesetzten, massiven Störungen im Bereich des „Open-Air-Kinos“ in Lübeck-Travemünde dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Nachdem der 21-jährige zunächst mehrere Gäste der open-air-Veranstaltung beleidigt und angepöbelt hatte, ging er gegen 21.45 Uhr dazu über, leere Glasflaschen in die Zuschauermenge zu werfen. Durch diese Flaschenwürfe wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Als der Randalierer von dem vor Ort befindlichen Wachdienst aufgefordert wurde, dieses Verhalten sofort zu unterlassen, wurde ein Sicherheitsbediensteter von diesem angespuckt. Hier wurde die Polizei gerufen.

Eine Funkwagenbesatzung der Wasserschutzpolizei war zuerst am Einsatzort und führte den 21-Jährigen aus dem Veranstaltungsbereich heraus. Da der Randalierer sich weiterhin den polizeilichen Maßnahmen widersetzte und nach den Polizisten zu treten und sie anzuspucken versuchte, mussten ihm nicht nur die dienstlichen Handfesseln, sondern überdies auch noch Fußfesseln angelegt und eine Spuckschutzmaske über den Kopf gezogen werden.

Der Randalierer wurde durch zwei Funkwagenbesatzungen in das Zentrale Polizeigewahrsam eingeliefert.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 17.08.2017 um 13:45 Uhr

von

Günter Schwarz – 17.08.2017