(Gettorf / Lindau) – Gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr „besuchten“ Beamte der Bundespolizei einen Mann in Lindau bei Gettorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Grund dafür war ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft. Diese suchte den 26-Jährigen mit Haftbefehl, weil er in mehr als 40 Fällen ohne Fahrschein Zug gefahren war.

Dem gesuchten „Schwarzfahrer“ wurde der Haftbefehl eröffnet. Er konnte jedoch die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1200,- Euro nicht begleichen und wurde daher verhaftet. Die Streife der Bundespolizei brachte den Mann gleich ins Flensburger Gefängnis. Dort verbüßt er jetzt eine Ersatzfreiheitsstrafe von 100 Tagen.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 21.08.2017 um 11:48 Uhr

von

Günter Schwarz – 21.08.2017