(Neumünster) – Bei einer am Mittwoch (23.08.17 – 15.30 Uhr bis 02 Uhr) in Neumünster durchgeführten Kontrolle wurden insgesamt 54 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Die Beamten des 2. Polizeireviers hatten in der Rendsburger Straße und der Wasbeker Straße stationäre Messungen vorgenommen.

Erlaubt sind 50 km/h. In 45 Fällen waren Fahrer bis zu 20 km/h zu schnell unterwegs, in sieben Fällen mit bis zu 30 km/h und in zwei Fällen maßen die Beamten Überschreitungen von mehr als 31 km/h innerhalb der Ortschaft.

Trauriger Spitzenreiter war in der Rendsburger Straße der Fahrer (54) eines Opel Corsa mit 89 km/h statt erlaubten 50. Den Fahrer erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat.

Die Messungen erfolgten im Rahmen der in dieser Woche stattfindenden landesweiten Schwerpunktkontrolle zur Bekämpfung der Geschwindigkeits- und Aggressionsdelikte TISPOL.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 25.08.2017 um 10:21 Uhr

von

Günter Schwarz – 25.08.2017