(Rostock) – In Rostock-Lichtenhagen vertrieb sich ein 16-jähriger Rostocker die Langeweile mit seiner Softairwaffe am Fenster der elterlichen Wohnung. Am Freitagnachmittag durchsuchten Polizeibeamte eine Wohnung in der Mecklenburger Allee.

Nach den zu diesem Zeitpunkt vorliegenden Erkenntnissen wurde aus dieser Wohnung heraus mit einer Waffe gezielt auf Personen geschossen. In der Wohnung wurde der 16-jährige Tatverdächtige angetroffen. Dieser räumte ein, dass er am Donnerstag und am Freitag mit einer Softairwaffe auf verschiedene Personen auf dem Gehweg geschossen habe.

Entsprechende Waffen und passende Munition sowie nicht zugelassene Feuerwerkskörper wurden in der Wohnung fest- und sichergestellt. Gegen den Jugendlichen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eröffnet. Personen wurden durch den 16-Jährigen getroffen, diese kamen jedoch mit geringfügigen Verletzungen davon.

Als Motiv gab der Rostocker an, dass er Langeweile hatte und daher vom Fenster der elterlichen Wohnung aus auf die Passanten schoss.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeipräsidium Rostock vom 26.08.2017 um 02:18 Uhr

von

Günter Schwarz – 26.08.2017