(Kiel) – Am Sonntagabend nahmen Beamte des 4. Polizeireviers einen Einbrecher auf frischer Tat fest. Der Mann hatte sich in der Preetzer Straße Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verschafft. Eine aufmerksame Hausbewohnerin hatte den Einbrecher bemerkt und die Einsatzleitstelle der Polizei über den Notruf 110 informiert.

Gegen 21:30 Uhr hörte die Mieterin eines Mehrfamilienhauses in der Preetzer Straße laute Geräusche im Hausflur. Als sie auf den Flur trat, sah sie einen ihr unbekannten Mann in der Nachbarwohnung. Die Tür zur Wohnung war offensichtlich aufgebrochen worden. Als der Mann die Nachbarin wiederum bemerkte, trat er sofort die Flucht an.

Den alarmierten Streifenwagen des 4. Polizeireviers fiel noch auf dem Weg zum Einsatzort eine männliche Person auf, die auf einer Bank an einer Bushaltestelle in direkter Nähe zum Tatort saß. Die Person entsprach der guten Beschreibung, die die Zeugin über den Notruf an die Einsatzleitstelle weitergegeben hatte. Die Polizeibeamten nahmen den ihnen nicht unbekannten 22-jährigen Iraner vorläufig fest. Bei der Durchsuchung der Kleidung fanden sie diverses Werkzeug.

Im Anschluss brachten die Beamten den Tatverdächtigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel ins Polizeigewahrsam. Dort musste der Mann die Nacht verbringen, um am Montag einem Haftrichter am Amtsgericht Kiel vorgeführt zu werden. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel Untersuchungshaftbefehl.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 29.08.2017 um 13:03 Uhr

von

Günter Schwarz – 29.08.2017