(Kiel) – Am Dienstagabend, den 29. August 2017, endete im Bremerskamp die Fahrt einer Pkw-Fahrerin und ihres Mannes nach wenigen Metern auf der Gartenparzelle eines Nachbarn. Dabei verletzten sich beide leicht. Der Fahrzeugführerin wurde eine Blutprobe entnommen, da bei ihr Atemalkohol festgesellt wurde.

Gegen 19:30 Uhr verließ das Ehepaar die eigene Gartenparzelle, um mit dem Auto nach Hause zu fahren. Die 75-jährige Ehefrau setzte sich dazu ans Steuer ihres Renault. Der 76-jährige Ehemann nahm auf dem Beifahrersitz Platz.

Auf dem Weg aus dem Gartengelände heraus verpasste die Frau nach wenigen Metern eine scharfe Linkskurve, durchbrach einen Knick und landete auf der Gartenparzelle eines Gartennachbarn. Dort versuchte die Fahrzeugführerin noch zu wenden, fuhr sich jedoch fest. Die Rekonstruktion der Fahrstrecke der eingesetzten Polizeibeamten ergab später, dass die Fahrerin schon beim Ausparken eine Hecke touchiert hatte.

Bei der 75-Jährigen nahmen die Beamten während der Unfallaufnahme Atemalkohol wahr. Die Durchführung eines Atemalkoholtests war jedoch nicht möglich. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden auf Grund ihrer leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo der Ehefrau eine Blutprobe entnommen wurde.

An dem Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Er musste mittels einer Seilwinde aus dem Garten gezogen werden. Der Flurschaden kann noch nicht beziffert werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 30.08.2017 um 10:17 Uhr

von

Günter Schwarz – 30.08.2017