(Sierksdorf / Bliesdorf) – Der Mann war im Garten, die Frau war in der Küche, und ein ungebetener Besucher durchsuchte das Haus…

Am Dienstag, den 29.08.2017, wurde der Polizei in Grömitz um 11.24 Uhr ein Einbruchdiebstahl aus einem Einfamilienhaus in Bliesdorf mitgeteilt. Dem Anrufer zufolge war der Täter erst zehn Minuten zuvor aus seinem Haus geflüchtet.

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge handelt es sich bei dem betroffenen Gebäude um ein Einfamilienhaus in der Brodauer Straße. Betreten wurde das Haus durch den Täter offenbar durch eine offen stehende Tür des Wintergartens. Danach gelangte der Täter in das Wohn- und das Schlafzimmer, wo er letztlich eine Geldbörse in einem Nachtschrank fand. Aus der Geldbörse wurden zwei Geldscheine entnommen, danach wurde diese wieder zurückgelegt. Die Nachtschrankschublade wurde wieder geschlossen. Vermutlich hatte der Täter danach noch weitere Schränke durchsucht.

Vonseiten der Polizei wird davon ausgegangen, dass die Tat sich zwischen 11.10 Uhr und 11.15 Uhr abgespielt hat. Zu dieser Zeit war der 76-jährigen Eigentümerin des Hauses eine Person aufgefallen, die durch den Flur an der Küchentür vorbei gehuscht war und Richtung Wintergarten lief. Als sie ihrem im Garten befindlichen Mann dies mitteilen wollte, konnte dieser gerade noch eine Person durch den Wintergarten und durch den Vorgarten des Grundstücks davonlaufen sehen. Vor dem Grundstück sei der Täter dann sofort in einen vorfahrenden Pkw Mercedes Benz, älteres Modell, grau bis braunfarben, vermeintlich Ostholsteiner Kennzeichen, gestiegen und in Richtung Bundesstraße 501 davon gefahren.

Die flüchtige Person konnte von dem Ehepaar wie folgt beschrieben werden: – männlich, zirka 50 Jahre alt – kräftige, eher kleine Statur (zirka 170 Zentimeter) – kurzes graues Haar – bekleidet mit grauem T-Shirt und grauem Basecap.

Möglicherweise besteht bei diesem Diebstahl ein Zusammenhang zu zwei ähnlich gelagerten Vorfällen in Sierksdorf. An zwei verschiedenen Tagen (14. August und 20. August 2017) kam es dort zu Vorfällen, wo eine männliche Person tagsüber in Wohnungen angetroffen wurde. Auf die Frage, was er dort zu suchen habe, hatte er jeweils geantwortet, dass er eine Ferienwohnung suche und dass die Haustür offen gestanden habe.

Die Beschreibung dieser männlichen Person kommt dem flüchtigen Täter aus Bliesdorf sehr nahe: Auch die in Sierksdorf angetroffene Person war den Zeugen zufolge jeweils zirka 50 Jahre alt, zirka 170 Zentimeter groß, und hatte kurze, graue Haare. Zeugen aus Sierksdorf konnten sich noch an eine Brille und einen Rucksack erinnern, die der Täter getragen hatte.

Zeugenhinweise zu dem Täter oder dem zur Flucht in Bliesdorf benutzten Pkw werden an die Kriminalpolizei in Neustadt unter 04561-615-0 erbeten.
Vonseiten der Polizei wird vor diesem Hintergrund daran erinnert, dass auch in Fällen von „ungebetenen Besuchern“ in den eigenen vier Wänden natürlich unverzüglich der Notruf 1 1 0 der Polizei in Anspruch genommen werden darf!

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 31.08.2017 um 15:00 Uhr

von

Günter Schwarz – 31.08.2017